• 0228 955 0220

Was ist die Pomodoro-Technik?

© vectorlib com/Fotolia
Pomodoro Technik

Eine weitere Technik zur Arbeitszeitoptimierung ist die sogenannte Pomodoro-Technik. Sie wurde von Cirillo entwickelt. Er legte für die Umsetzung fest, dass eine Arbeitseinheit nur 25 Minuten beträgt. Schließt man eine Arbeitseinheit ab, ist eine Pause von 5 Minuten angedacht. Nachdem 4 Arbeitseinheiten durchlaufen wurden, wird eine Pause von insgesamt 30 Minuten eingelegt.

Pomodoro-Technik sinnvoll oder nicht?

Eine Arbeitseinheit von 25 Minuten ist zwar ganz nett, doch welche Aufgaben lassen sich innerhalb dieser vorgegebenen, relativ kurzen Zeit erledigen? Ganz einfach, Sie haben zwei Möglichkeiten, entweder fassen Sie mehrere kleine Aufgaben zu einer großen zusammen oder unterteilen eine große Aufgabe in mehrere kleine, die innerhalb von 25 Minuten erledigt werden können.

Wie misst man bei der Pomodoro-Technik die Zeit?

Bei der Anwendung der Pomodoro-Technik gibt es viele Möglichkeiten, um die Zeit zu messen. Messgeräte, die bei der Umsetzung helfen können, sind die Eieruhr, die Sanduhr, das Smartphone usw.

Wie trägt die Pomodoro-Technik zur Steigerung der Produktivität bei?

Die Pomodoro-Technik kann auf vielerlei Arten in Ihrem Unternehmen zur Steigerung der Produktivität beitragen. Aufgrund des Umstands, dass die Technik alle 25 Minuten eine 5-minütige Pause vorschreibt, ist der Anwender wesentlich besser fokussiert und kann sich deutlich länger konzentrieren.

Die meisten, die die Pomodoro-Technik anwenden, sind natürlich gewillt, innerhalb der relativ kurzen Arbeitseinheit so viel wie möglich zu erledigen. Aufgrund ihres ganz speziellen Charakters sorgt diese Technik automatisch dafür, dass es zu weniger Ablenkungen kommt und der Anwender sich voll und ganz auf seine Arbeit konzentriert. Er wird sich weniger mit sogenannten Zeitfressern aufhalten!

Wie wendet man die Pomodoro-Technik praktisch an?

  • Schreiben Sie sich eine To-do-Liste und teilen Sie die zu erledigenden Aufgaben jeweils in Einheiten von 25 Minuten.
  • Stellen Sie den verwendeten Zeitmesser auf 25 Minuten.
  • Erledigen Sie die ersten Aufgaben und streichen Sie diese von ihrer Liste.
  • Nun machen Sie 5 Minuten Pause.
  • Beginnen Sie mit der nächsten nächsten Aufgabe.
  • Nach 4 erledigen Arbeitsintervallen, können Sie eine Pause von einer halben Stunde machen.

Tipp: Erstellen Sie auf jeden Fall die To-do-Liste, damit Sie nicht unnötig Zeit mit dem Überlegen, was als Nächstes zu erledigen ist, vertrödeln.

Wissenswert: Weitere Techniken zur Zeitoptimierung und zum verbesserten Selbstmanagement wären das Eisenhower-Prinzip, die ABC-Analyse und die Alpen-Methode.


Das könnte Sie auch interessieren: Zeitmanagement-Matrix nach Covey

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz