• 0228 955 0220

Die besten und dauerhaften Tipps, um Ihre Unternehmensdaten besser zu schützen

© j mel stock.adobe.com/Fotolia
Unternehmensdaten

In der heutigen digitalisierten Arbeitswelt ist die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten der Garant für langfristigen Erfolg und ein ständiges Wachstum. Man kann sich die negativen Auswirkungen ausmalen, wenn solche Informationen verschwinden, beschädigt werden oder von Wettbewerbern gesehen werden. Um diese Art von Problemen zu vermeiden ist es wichtig zu wissen, wie der Datenschutz in Ihrem Unternehmen zu handhaben ist. Lesen Sie weiter und lernen Sie einige hilfreiche Tipps kennen.

Was ist Datenschutz?

Unternehmen verarbeiten verschiedene Arten von Daten. Neben persönlichen Daten von Kunden und Interessenten zählen dazu auch eigene Daten wie Finanzberichte, Kontoauszüge, oder Steuererklärungen. Ferner müssen alle diese Daten aus verschiedenen Gründen geschützt werden. Bei personenbezogenen Daten kann außerdem eine Weitergabe die Rechte und Freiheiten ihrer Inhaber verletzen. Ein mangelhafter Schutz von unternehmensbezogenen Daten kann dagegen zu finanziellen Problemen, dem Verlust des Vertrauens Ihrer Mitarbeiter oder einer Unterbrechung des Betriebsablaufs führen.

Um die Daten Ihres Unternehmens besser zu schützen, müssen Sie sich mit leistungsstarken Tools und fortschrittlichen Schutztechniken auszustatten. Es ist wichtig, ständig über die neuesten Entwicklungen im IT-Bereich informiert zu sein. Darüber hinaus müssen Sie sich auch mit den Techniken vertraut machen, die von Hackern eingesetzt werden, um effektive Schutzmaßnahmen zu implementieren.

Grundlagen zum Schutz Ihrer Unternehmensdaten

Ein sicherer Schutz der Daten in Ihrem Unternehmen wird durch einen dreiachsigen Aufbau gewährleistet:

  1. Regelmäßige Speicherung
  2. Starke Passwörter
  3. Softwareschutz und angemessene Verhaltensweise

Regelmäßige Sicherung Ihrer Unternehmensdaten

Ein Back-up ist eine Kopie Ihrer Daten. Es ist der einzige Schutz vor einer versehentlichen oder böswilligen Zerstörung oder Löschung der Daten. Erstellen Sie deshalb regelmäßig vollständige Back-ups. Wenn Daten zerstört oder beschädigt werden, sind nur diejenigen wiederherzustellen, welche seit der letzten Sicherung neu hinzugekommen sind.

Es gibt viele Sicherungsmöglichkeiten. Die folgenden Lösungen sind zwar günstig, aber Sie müssen die Back-ups manuell durchführen:

  • Sicherung auf CD/DVD/Blue-Ray oder USB-Stick,
  • Back-ups bei Ihrem Internetdienstanbieter.

Diese Optionen sind etwas teurer, können jedoch automatisiert werden:

  • Sicherung auf externen Festplatten,
  • Sicherung auf externen Servern oder Speichergeräten sowie
  • Auslagerung des Back-ups an einen spezialisierten Anbieter.

Vergessen Sie nicht die Daten von mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones. Auch diese Geräte müssen regelmäßig gesichert oder mit Ihren fest installierten Systemen synchronisiert werden.

Sichere Passwörter

Passwörter sind die Schlösser zu Ihren Unternehmensdaten und Online-Konten. Es ist äußerst wichtig, bei der Auswahl besonders vorsichtig zu sein. Deshalb beachten Sie die folgenden Regeln zur Passwortgestaltung:

  • Passwörter sollten nicht einfach zu erraten sein. Das heißt, sie sollten keine persönlichen Daten wie Geburtsdatum, Namen der Kinder oder der Ehepartner enthalten.
  • Passwörter sind unsichtbar zu kommunizieren oder anzuzeigen. Notieren Sie keine Passwörter auf Post-Its in der Nähe von Computern und speichern Sie auch keine Passwortlisten in einer Computerdatei oder E-Mail.
  • Um nicht von einer Entschlüsselungssoftware geknackt zu werden, müssen Passwörter lang sein. Acht Zeichen sind ein absolutes Minimum. Passwörter sollten zudem eine Mischung aus Groß- und Kleinschreibung sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten.
  • Sie benötigen für jeden Computer und jedes Benutzerkonto ein anderes Passwort.
  • Passwörter müssen regelmäßig geändert werden.
  • Wenn Sie viele Codes und Zugriffskonten zu verwalten haben, können Sie auch auf eine Passwortverwaltungssoftware zurückgreifen.

Softwareschutz und angemessenes Verhalten

  • Die Computer im Unternehmen müssen mit einer Antivirensoftware und einer Firewall ausgestattet sein. Es gibt kostenlose und bezahlbare Optionen. Eine regelmäßige Aktualisierung ist für die Effektivität unerlässlich.

Der beste Softwareschutz hilft jedoch nicht, wenn Sie keine Schritte unternehmen, um eine Infektion Ihres Computers oder den Zugriff auf Ihre Daten zu verhindern. Dementsprechend bedeutet das:

  • Laden Sie keine unbekannten Programme von Sharing-Plattformen herunter.
  • Öffnen Sie keine E-Mails von unbekannten Absendern und öffnen Sie auch niemals einen Link in einer E-Mail, deren Absender Sie nicht kennen.
  • Hüten Sie sich vor Phishing-Versuchen. Antworten Sie nicht auf E-Mails, die auf den ersten Blick von Ihrer Bank, Ihrem Internet-Provider, Ihrem Social-Media Anbieter oder ähnlichen Urhebern stammen und Sie nach Log-in-Informationen und Passwörtern fragen. Im Zweifelsfall sollten Sie immer erst Rücksprache mit dem jeweiligen Absender halten.

Konkrete Tipps für die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten

Zum Abschluss finden Sie hier noch einige konkrete Tipps für mehr Datensicherheit in Ihrem Unternehmen. Ein paar Ratschläge reichen zwar nicht aus, um einen umfassenden Schutz zu erreichen, aber diese Liste ist ein guter Anfang und fasst die wichtigsten Prioritäten zusammen.

Identifizieren Sie die Risiken

Eine vollständige Risikoanalyse ermöglicht es, Ihre kritischen Prozesse sowie Ihre Daten, Software, Geräte, Netzwerke und Benutzer aufzulisten. Wenn Sie eine Bring Your Own Device (BYOD)-Philosophie übernommen haben, ist eine Bestandsaufnahme aller Geräte zwingend erforderlich.

Mehrere Sicherheitsmechanismen integrieren

Ein gutes Sicherheitssystem ist nie von einem einzigen Produkt oder einem einzigen Abwehrmechanismus abhängig. Eine Mehrfachverteidigung erhöht die Wirksamkeit Ihres Schutzes.

Richten Sie Schutzmaßnahmen an Ihren Geschäftsprozessen aus

Damit Ihr Unternehmen reibungslos funktioniert, muss Ihr Schutz auf einer soliden Kenntnis der Geschäftsprozesse basieren.

Wählen Sie einen vertrauenswürdigen Partner für Ihren Schutz

Die Sicherung von Computern und Computernetzwerken ist ein hochkomplexer Bereich. Nur große Unternehmen können sich einen eigenen Sicherheitsexperten leisten, deshalb entscheiden sich viele für einen externen Partner. Um einen solchen Partner zu wählen, ist Vertrauen ein wesentliches Kriterium.

Erstellen einer Sicherheitsrichtlinie

Welche Anwendungen und URLs können Ihre Mitarbeiter nutzen oder nicht? Vielleicht möchten Sie die Nutzung von Social Media genehmigen, aber nur am Nachmittag? Diese Art von Politik kann in einer Sicherheitsrichtlinie festgelegt werden, deshalb ist sie von jedem Mitarbeiter zu unterzeichnen.

Machen Sie Ihre Mitarbeiter auf die Risiken aufmerksam

Sicherheit ist kein rein technisches, sondern auch ein menschliches Problem. Bringen Sie Ihren Mitarbeitern zudem bei, dass es besser ist, nicht für alle Anwendungen das gleiche Passwort zu verwenden. Weisen Sie auf die Gefahren von Downloads, Social Engineering, mobilen Geräten und weiteren sicherheitsrelevanten Aspekten hin.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter nur auf die Daten zugreifen, die sie benötigen

Ein Mitarbeiter der Marketingabteilung benötigt keine Daten aus der Personalabteilung. Die Klassifizierung der Unternehmensdaten ermöglicht eine präzise Filterung. Auf diese Weise können Sie feststellen, wem die Daten gehören und auch, wer sie einsehen und ändern kann.

Installation einer Software zur Verwaltung von Logbücher.

Logbücher informieren Sie darüber, welche Probleme aufgetreten sind und welche Auswirkungen sie hatten. Wenn Sie kein Logbuch haben, können Sie nicht aus Vorfällen lernen.

Fazit

Unternehmensdaten sind eines Ihrer wertvollsten Güter. Ihr Schutz ist eine sensible Aufgabe, deshalb ist eine minutiöse Planung sowie ständige Aufmerksamkeit erfordert. Sie sollten sich immer der eigenen Schwächen Ihres Unternehmens bewusst sein und diese korrigieren, um Ihre Unternehmensdaten angemessen zu schützen.


Das könnte Sie auch interessieren:Diese Regelungen zum Datenschutz müssen Unternehmen beachten

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz