• 0228 955 0220

Projektmanagement 4 – Digitale Tools zur Meisterung Ihrer Herausforderungen

©artjazz/stock.adobe.com
Projektmanagement 4

Man spricht heute oft von den sogenannten vier Revolutionen, die es in der Entwicklung der menschlichen Produktivkräfte gegeben haben soll. Man kann es auch Projektmanagement 4.0 nennen. Diese sollen jedes Mal einen ganz entscheidenden Beitrag für den regelmäßig daraus resultierenden Schub bezüglich der immer stärkeren Beherrschung der Natur und der Naturkräfte initiiert haben.

Als erste Revolution in der Geschichte der menschlichen Produktivkräfte gilt im Allgemeinen die Entdeckung des Feuers. Von einer zweiten Revolution als Zäsur im Kontext menschlichen Schaffens, wird entweder bezüglich der Teilung der Produktion in Ackerbau und Viehzucht oder auch bezüglich der Entdeckung des Rades gesprochen.

Die industrielle Massenproduktion in Manufakturen und Fabriken, wie sie schließlich zuerst im England des 19. Jahrhunderts einzusetzen begann, gilt dann als dritte Stufe in der Entwicklung der menschlichen Produktivkräfte, da auf ihr unsere heutige moderne Industriegesellschaft erst aufbauen konnte.

Die Entdeckung des Personalcomputers und des Internets und der Einzug beider Instrumentarien in das menschliche Schaffen, zeitigte in Richtung Kommunikation, Vernetzung, Visualisierungsmöglichkeiten und nicht zuletzt dann auch im Zusammenhang mit dem berühmten papierlosen Büro, einen solch beeindruckenden Schub an Produktivität, dass die Volkswirtschaftler inzwischen von einer vierten Revolution in der Geschichte der menschlichen Produktion sprechen, wie sie mit dem PC und dem Internet ganz zweifellos eingesetzt hat.

Projektmanagement 4.0: Wie die digitale Revolution auch das Handling von Projekten revolutionieren und verändern kann

Dies ist längst zu einem geflügelten Wort dafür geworden, wie Internet und PC zum Beispiel auch die Welt rund um das Thema Planung und Realisierung von Projekten der ganz unterschiedlichen Art und Weise, zu verändern vermochten.

Projektmanagement 4.0 bedeutet nämlich in der Praxis, dass sich der Projektmanager als der Verantwortliche und dann natürlich auch die jeweils zugehörigen Projektteams, intensiv der vielfältigen Optionen und Chancen modernster digitaler Tools beim Handling ihrer Projekte bedienen sollen.

Welche Aspekte sind jedoch insbesondere heute mit Projektmanagement 4.0 verbunden?

Projektmanagement 4.0, denn Zeit ist bares Geld!

Wer Projekte aufsetzt und sie realisiert, der weiß häufig um den kritischen Faktor des Timetables oder zeitlichen Fahrplans. Teilaufgaben innerhalb des gesamten Projektgeschehens müssen exakt in time realisiert werden. Kann sich häufig nur hier die unmittelbar darauf aufbauende nächste Teilaufgabe verwirklichen.

Insofern gleicht Projektmanagement letztendlich stets auch ein ganz klein wenig einem Mosaik- oder auch einem Dominospiel. Denn am Ende muss eine Teilaufgabe in die nächste Teilaufgabe greifen können. So findet und fügt sich ganz zuletzt alles zu einem sinnvollen Ganzen zusammen.

Zeitüberschreitungen bedeuten im modernen Projektmanagement daher stets auch immer zwangsläufig Budgetüberschreitungen. Und diese können den Gesamterfolg eines begonnenen Projektes recht massiv in Frage stellen und gefährden.

Digitale Tools, wie sie im Rahmen vom Projektmanagement 4.0 heute längst von den unterschiedlichsten Anbietern modernster Softwarelösungen offeriert und auf den Markt gebracht worden sind, ermöglichen vor allem auch eine deutliche Straffung und Effektivierung der ansonsten mühseligen und extrem langwierigen Projektplanung.

Das Projektgeschehen gewinnt dank modernster digitaler Planungs- und Controlling-Tools im Zusammenhang mit Projektmanagement 4.0 letztendlich nicht nur recht deutlich an Fahrt. Auch mögliche Fehler und Engpässe im Projektablauf lassen sich so deutlich besser erkennen und dadurch vielleicht schon im Vorfeld beseitigen oder zumindest doch limitieren und begrenzen.

Hilfreich sind die zahlreichen digitalen Tools und softwaretechnischen Werkzeuge rund um das Projektmanagement 4.0. Diese helfen dem Projektteam stets im Zeitplan und damit auch im Budget zu bleiben. Denn es macht gerade auch im modernen Projektmanagement heute sehr wohl einen Unterschied, ob die Projektmitglieder, jeder für sich allein im Office, mit einem Stand-alone-PC agieren oder ob stattdessen modernste und netzwerkfähige Planungs- und Analysesoftware genutzt und verwendet wird, wie sie aktuell Projektmanagement 4.0 bereits zu stellen vermag.

Nicht nur Arbeitsabläufe, sondern vor allem auch die interne Kommunikation, funktionieren auf der Basis dieser digitalen Tools. Werkzeuge sind deutlich besser, effektiver und damit dann auch stressfreier einsetzbar.

Projektmanagement 4.0, um künftigen Herausforderungen noch besser gewachsen sein zu können

Die Zahl der auf unserem Planeten lebenden Menschen steigt kontinuierlich an. Gleichzeitig schwinden die natürlichen Ressourcen, mit denen unsere Erde ausgestattet ist. Wetterextreme und Umweltkatastrophen sind die Resultate jahrzehntelangen expansiven Wirtschaftswachstums. Rücksichtnahme auf die natürliche Umgebung, in der wir alle leben um zu überleben – Fehlanzeige.

Gleichzeitig wächst die Diskrepanz zwischen Arm und Reich. Migrationswellen setzen ein. Die Politik zeigt immer deutlicher, dass sie mit tragfähigen Antworten auf die wichtigsten Fragen unserer Zeit längst überfordert ist.

Dies markiert quasi nur abrißartig das komplexe und schwierige Umfeld, in dem es um das Aufsetzen und Realisieren von wichtige Projekten geht. Deren Ergebnisse beeinflussen wesentlichen den Bezug auf die Frage des Überlebens der Menschheit als Ganzes.

Wenn wir uns als Projektmanager oder als Projektmitglied diesen steigenden und immer komplexer werdenden Anforderungen an Planung und Realisierung von Projekten stellen möchten, so sollten wir dazu auch über das notwendige Rüstzeug verfügen.

Im 21. Jahrhundert werden dies wohl kaum noch der Flipchart und der Schreibblock sein. Stattdessen werden vordergründig digitale Werkzeuge im Zusammenhang mit dem Projektmanagement 4.0 gefragt werden. Die gestatten es dem einzelnen Projektteilnehmer dann letztendlich auch, unterschiedlichste Arten von Projektaufgaben, die ihm zugewiesen worden sind, parallel und zeitgleich realisieren zu können. So kann man den anderen Projektmitgliedern das eigene Know How kurzfristig zugänglich machen.

Das Fazit zum Projektmanagement 4.0

Es heißt, jedes Zeitalter habe seine Charakteristika und letztendlich dann auch seine Werkzeuge und seine Tools. Die Charakteristika des 21. Jahrhunderts werden angesichts der eingangs skizzierten vielfältigen und komplexen Arten von Herausforderungen, vor denen im Grunde genommen die gesamte Menschheit steht, immer noch und stärker denn je, die mit dem Projektmanagement verbundenen Aufgabenstellungen sein.

Doch muss sich das Projektmanagement im 21. Jahrhundert instrumentell von Grund auf wandeln und sich quasi revolutionieren. Dazu stellt das Projektmanagement 4.0 die nötigen Instrumentarien bereit.


Das könnte Sie auch interessieren: Agile Projektmanagement-Methode: Kanban und Burndown-Chart

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz