• 0228 955 0220

Selbsthilfe bei Konflikten und professionelle Konfliktbehandlung

© www.foto und mehr.de/Fotolia
Konfliktbehandlung

Konflikte gehören zu unserem Leben dazu. Wir werden mit ihnen im Privatleben ebenso konfrontiert, wie im Berufsalltag. Weil die Form der Austragung oft destruktiv ist, empfinden wir Konflikte fast immer als unangenehme Situationen. Viele Konflikte lassen sich mittels Selbsthilfe oder professioneller Beratung lösen. Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps zur Selbsthilfe bei Konflikten und erfahren etwas über professionelle Konfliktbehandlung.

Eskalation vermeiden – wie funktioniert die professionelle Konfliktbehandlung

Konflikte lauern überall und wir müssen gar nicht die Verantwortung dafür tragen, dass sie zu Tage treten. Allerdings ist es auch an uns, Konflikte, an denen wir beteiligt sind, zu lösen, bevor sie eskalieren. Bevor Sie in einer Konfliktsituation eine professionelle Konfliktbehandlung in Anspruch nehmen, versuchen Sie, im Rahmen der Selbsthilfe aktiv zu werden. Um in einem Konflikt ein aktiv Handelnder bleiben zu können, muss Ihre Handlungsfähigkeit erhalten bleiben. Um dies zu gewährleisten, tun Sie Folgendes:

Atmen Sie durch!

Ein Konflikt versetzt Sie in eine Stresssituation. Ihr Organismus reagiert darauf mit der Ausschüttung von Adrenalin, und die Frequenz Ihres Herzschlages erhöht sich. Zudem wird die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn reduziert und Blut fließt in Ihre Muskulatur. So bereitet Ihr Körper Sie auf die drei möglichen Reaktionen vor, nämlich Angriff, Flucht oder Anpassung. Tiefes Atmen macht Sie ruhig und konzentriert.

Bleiben Sie ganz bei sich

Machen Sie deutlich, wie Sie sich fühlen. Um nicht zu provozieren, reduzieren Sie Ihre Äußerungen auf die berühmten vier Grundgefühle, nämlich Ärger (ich bin sehr wütend), Trauer (ich bin traurig, dass so etwas geschieht), Schmerz (mir tut es weh, wenn …) und Freude (ich freue mich, dass dieses Thema zur Sprache kommt). Durch diese Äußerungen setzen Sie Grenzen, zeigen Ihre Gefühlslage und nehmen dem Gegenüber die Macht über Sie, zudem verhindern Sie einen Widerspruch.

Leisten Sie Gegenwehr

Dies wird nötig, wenn der Konfliktpartner Sie zu provozieren versucht. Dafür stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, die aus Worten oder auch Gesten bestehen können. Das vorrangige Ziel einer solchen Gegenwehr ist immer, dass Sie aus dem Spiel, das der Andere beginnen möchte, schnellstmöglich aussteigen.

Ziehen Sie sich angekündigt zurück

In manchen Konfliktsituationen ist es klüger, erst einmal nichts mehr zu sagen und sich zurückzuziehen. Dadurch geben Sie sich selbst die Zeit, sich zu beruhigen und den Konflikt aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Kündigen Sie einen solchen Rückzug an, indem Sie beispielsweise sagen, dass Sie sich erst einmal sammeln möchten.

Selbsthilfe bei Konflikten – größtmögliche Objektivität herstellen

Wenn Sie in einen Konflikt geraten, sind Sie in der Regel selbst betroffen. Daraus resultiert, dass sowohl Sie als auch Ihr Gegenüber in diesem Konflikt nie ganz objektiv sind. Vor allem, wenn der Konflikt auf einer sehr persönlichen Ebene ausgetragen wird, kommt es nicht selten zu Angriffen unterhalb der berühmten Gürtellinie. Aus diesem Grund muss es Ziel jeder Selbsthilfe bei Konflikten sein, dass Sie Probleme auf einer möglichst sachlichen Ebene klären. Dabei können Ihnen die vier oben genannten Tipps helfen.

Prinzipiell lassen sich Konflikte sehr gut von den Beteiligten selbst lösen. Allerdings müssen beide Seiten dazu bereit sein, bestimmte Zielsetzungen zu verfolgen. Diese lassen sich folgendermaßen definieren:

  • die eigene innere Haltung überprüfen
  • sich selbst in Schutz nehmen
  • durch das Zuhören selbst verstehen und verstanden werden
  • Bedürfnisse aller Beteiligten wertschätzen
  • Eskalation verhindern
  • einen Weg zur Lösung finden

Ist ein Konflikt zu Tage getreten, geht es letztlich immer darum, ihn so zu bearbeiten, dass eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung gefunden wird. Gelingt es Ihnen nicht, ihn zu lösen, wird er früher oder später wieder auftauchen und Sie erneut zum Finden einer Lösung zwingen.

Konflikte lösen durch professionelle Konfliktbehandlung

Manche Konflikte sind so komplex, dass sie nur durch eine professionelle Konfliktbehandlung aus der Welt geschafft werden können. Wenn also die Selbsthilfe bei Konflikten nicht erfolgreich war, holen Sie sich Hilfe durch einen externen Konfliktberater. Er bietet Ihnen den Vorteil, dass er von außen hinzukommt und dadurch völlig unbelastet ist. Dadurch hat er einen objektiven Blick auf das hinter dem Konflikt liegende Problem. Eine professionell durchgeführte Konfliktbehandlung ist zwar mit Kosten verbunden, kann aber ein bestehendes Problem in den allermeisten Fällen zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen.

Die professionelle Konfliktbehandlung und ihre Aufgaben

Wenn Sie zur Lösung von Konflikten auf die Dienste eines professionellen Konfliktberaters zurückgreifen, dann hat dieser verschiedene, wichtige Aufgaben:

  • unparteiischer Betrachtung
  • Analyse der Konfliktursachen
  • keine Zielvorgabe
  • Er sucht mit den Konfliktparteien den besten Kompromiss.
  • Hilfe bei der Klärung von unterschiedlichen Sachverhalten
  • Er unterstützt beim Ordnen von Beziehungen.

Der professionelle Konfliktberater kann seine Arbeit allerdings nur dann zu Ihrer Zufriedenheit vollenden, wenn auch Sie sowie alle Konfliktbeteiligten bestimmte Dinge akzeptieren. Für eine erfolgreiche, professionelle Konfliktberatung ist es wichtig, dass alle Parteien freiwillig mitmachen. Zudem muss klar sein, dass alle besprochenen Dinge der Vertraulichkeit unterliegen. Außerdem muss dem Konfliktberater Überparteilichkeit zugestanden werden. Des Weiteren übernehmen Sie und alle anderen Beteiligten für sich selbst Verantwortung. Verantwortung haben alle Beteiligten aber auch für getroffene Absprachen. Auch Begriffe wie Fairness, Offenheit und Wertschätzung sowie ein gegenseitiger Respekt sind notwendig.

Keine Angst vor Konflikten

Nicht jeder ist von seiner seelischen Verfasstheit her so strukturiert und psychisch derart gefestigt, dass er sich sofort in jeden Konflikt hineinstürzt, der vor ihm auftaucht. Wenn Sie jemand sind, der sich scheut, einen Konflikt aktiv anzugehen, ist das zwar kein Weltuntergang, dennoch ist es ratsam, sich zu stellen. Vielleicht gelingt es Ihnen, einem unterschwellig vorhandenem Konflikt eine Zeit lang aus dem Weg zu gehen. Irgendwann wird er aber hervorbrechen. Spätestens dann bleibt Ihnen kein anderer Ausweg mehr und Sie müssen sich mit ihm beschäftigen.

Je häufiger Sie die Vorgehensweisen der Selbsthilfe bei Konflikten praktizieren, desto selbstsicherer werden Sie in Konfliktsituationen. Grund ist der Lerneffekt, den Sie durch die wiederholte Anwendung erreichen. Er hilft Ihnen dabei, eine Konfliktsituation rechtzeitig wahrzunehmen, sie zu analysieren und adäquat auf sie zu reagieren. Außerdem sind die erlernten Verhaltensweisen auch für eine professionelle Konfliktberatung hilfreich. Denn auch im Rahmen einer solchen Beratung können Sie Ihre Erkenntnisse aus der Selbsthilfe erfolgreich anwenden.


Das könnte Sie auch interessieren: Konflikte analysieren mit der SWOT-Methode

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz