• 0228 955 0220

Büromanagement – Ausbildungsweg und Verdienst

© ©contrastwerkstatt/stock.adobe.com
Aufgaben im Büro Management

Sie ziehen in Erwägung, eine Ausbildung als Kauffrau/-mann im Büromanagement zu machen? Aber Sie möchten sich erst über den Ausbildungsweg und die Ausbildung an sich informieren? Sicher spielt auch der Verdienst eine Rolle. Dann sind Sie hier genau richtig. Lesen Sie alles über den Ausbildungsweg und Verdienst.

Worum geht es im Büromanagement?

Büromanagement ist ein sehr vielseitiger Beruf. In diesem Beruf haben Sie nicht nur organisatorische Aufgaben. Auch kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten gehören hierzu. Rechnungswesen, Marketing und Personalverwaltung sollten daher zu Ihren Interessen gehören, wenn Sie eine Ausbildung anstreben. Aber sehen Sie sich nicht als „Mädchen für alles“. Denn, die Aufgaben sind verantwortungsvoll und komplex.

Mit dieser Ausbildung können Sie in jeder Branche eingesetzt werden. Hier spielt es keine Rolle, ob Sie im Handel, Management oder Tourismusbereich tätig sein möchten. Und eines ist Fakt: Gut ausgebildete Menschen im Büromanagement werden gebraucht.

Wie ist der Ausbildungsweg?

Dauer

In der Regel dauert die Ausbildung als Kauffrau/-mann drei Jahre. Allerdings besteht die Möglichkeit, die Ausbildung um ein halbes Jahr zu verkürzen. Hierbei sind freilich gute Noten unabdingbar. Zum Teil hängt die Verkürzung auch von dem Unternehmen ab. Haben Sie Abitur, ist es möglich, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen eine Gesamtausbildungszeit von zwei Jahren gewährt.

Anforderungen

Die Ausbildung an sich ist sehr anspruchsvoll. Dementsprechend hoch sind hier auch die Anforderungen. Was Sie in jedem Fall mitbringen sollten, um eine Ausbildung im Büromanagement zu machen, wird Ihnen im Folgenden aufgezeigt:

  • Abitur mit guten Noten in den Hauptfächern
  • Kenntnis über die Programme Word und Excel
  • schnelles und Fehlerfreies schreiben am Computer
  • Sprachkenntnisse
  • Organisations- und Planungstalent
  • gute Ausdrucksweise
  • Teamfähigkeit
  • selbstständiges Arbeiten
  • Flexibilität
  • strukturiertes und sorgfältiges Arbeiten

Und auch nach der Ausbildung bieten sich Ihnen viele weitere Chancen, zum Beispiel die Weiterbildung zum Betriebs- oder Fachwirt, aber auch die Weiterbildung zum Bilanzbuchalter ist möglich. Selbstverständlich steht auch einem Studium im wirtschaftlichen Bereich nichts im Weg.

Ausbildungsinhalte und Ablauf

Die Ausbildungsinhalte sind in drei Kategorien unterteilt. Zum einen gibt es die schulischen Inhalte. In der Regel haben Sie ein oder zwei Tage Unterricht. Den Rest der Woche arbeiten Sie im Betrieb. Manche Schulen bieten aber auch Blockunterricht an. Zum einen lernen Sie in den allgemeinbildenden Fächern. Diese sind:

  • Deutsch und Sozialwissenschaften
  • Mathe und Englisch
  • Wirtschaft

Aber es gibt auch berufsspezifische Fächer. Hierbei handelt es sich um folgende Bereiche:

  • Personalwirtschaft und Projektplanung
  • Kundenakquise und der Umgang mit EDV-Programmen

werden in der Schule ebenfalls gelehrt, wobei bei den Softwareanwendungen vor allem Word, Excel und Powerpoint eine wichtige Rolle spielen.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

An erster Stelle steht die Integration und zwar jene in das Unternehmen. Das heißt, Sie lernen die Abläufe, aber auch die Organisation kennen. Sie werden in die für Sie relevanten Bereiche eingearbeitet. So haben Sie schon bald die Möglichkeit, selbstständig zu arbeiten.

Außerdem lernen Sie, wie Sie die unterschiedlichen Kommunikations- und Textverarbeitungssysteme anwenden. Folgende Punkte gehören noch zu Ihren Ausbildungsinhalten:

  • Projekte planen
  • Angebote vergleichen
  • Kalkulationen durchführen
  • Kundendaten auswerten
  • Gehaltsabrechnungen erstellen
  • Archivierung und vieles mehr

Wahlqualifikation und Vertiefung

Der Beruf Kauffrau/-mann für Büromanagement ist sehr vielseitig. Daher bekommen Sie die Möglichkeit, schon jetzt Entscheidungen bezüglich des Aufgabenfeldes zu treffen. Allerdings hängen die Qualifikationen von dem Ausbildungsbetrieb ab. Dies wäre dann mit dem Vorgesetzten zu besprechen. Aber welche Möglichkeiten es für Sie gibt, sehen Sie anhand der folgenden Beispiele:

  • Einkauf und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwirtschaft
  • Auftragssteuerung
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Verwaltung und Recht

Pro und kontra Ausbildung im Büromanagement

Sie denken jetzt vielleicht, dass dieser Beruf für Sie geeignet ist. Also machen Sie eine Ausbildung im Büromanagement. Am Ende stellen Sie aber fest, dass Ihnen dieser Beruf gar nicht liegt. Es gibt jeweils drei Pro-und-Kontra-Punkte, die zeigen, ob Sie generell für diesen Beruf geeignet sind.

Pro

Wenn Sie als wichtiger Ansprechpartner fungieren möchten.

Sie können gut planen und organisieren.

Ihnen sind geregelte Arbeitszeiten sehr wichtig.

Kontra

Mathematik ist für Sie schon immer mit Stress verbunden.

Es fällt Ihnen sehr schwer, den Überblick zu behalten, zum Beispiel wenn Sie mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen sollen.

Sie telefonieren nicht gern.

Der Verdienst in der Ausbildung 

Der Verdienst während der Ausbildung im Büromanagement variiert. Je nachdem, in welchem Bereich Sie die Ausbildung machen. Wie sich das Ausbildungsgehalt nach welcher Kategorie staffelt, sehen Sie in der nachstehenden Aufstellung:

öffentlicher Dienst Handwerk Industrie und Handel
1. Lehrjahr ca. 878 € zwischen 601 € und 651 € zwischen 802 € und 877 €
2. Lehrjahr ca. 930 € zwischen 679 € und 728 € zwischen 870 € und 944 €
3. Lehrjahr ca. 978 € zwischen 801 € und 842 € zwischen 856 € und 1032 €

 

Selbstverständlich geht es in der Staffelung um das Bruttogehalt.

Verdienst im Büromanagement nach der Ausbildung

Hierbei spielen einige Faktoren eine Rolle. Zum Beispiel ist der Standort des Arbeitgebers ausschlaggebend. Aber auch in welchem Bereich Sie genau tätig sind. Das Bundesland, in dem Sie leben, trägt ebenfalls zu der Höhe Ihres Verdienstes bei. Außerdem gibt es einen Unterschied, ob Ihr Arbeitgeber sich in der Stadt oder auf dem Land befindet.

Generell muss man sagen, dass der Verdienst im Süden Deutschlands meist höher ist als im Norden. Der Durchschnitt liegt bei 2.298 € pro Monat. Auch hier ist die Rede vom Bruttolohn.


Das könnte Sie auch interessieren: Welche Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen gibt es für den betrieblichen Sanitätsdienst

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz