• 0228 955 0220

So behalten Sie den abwehrenden Brandschutz im Blick

© stockWERK/Fotolia
abwehrenden Brandschutz

Beim abwehrenden Brandschutz handelt es sich praktisch um die aktive Brandbekämpfung. Die aktive Brandbekämpfung gehört zum Aufgabenbereich der Feuerwehr. Aber die Hauptaufgabe der Feuerwehr ist das Löschen des Brandes. Außerdem müssen die Helfer dafür sorgen, Begleit- und/oder Folgeschäden zu verhindern bzw. zu reduzieren.

Wichtig

Ein Brand zieht neben dem primären Schaden immer noch sogenannte Begleitschäden nach sich. Die Begleitschäden sind nicht immer direkte Schäden durch Feuer, sondern können auch durch Löschwasser oder Rauch entstehen. Auch Ausfall- oder Umweltschäden durch den Brand fallen unter die Kategorie „Begleitschaden“.

Welche Aufgaben fallen unter den abwehrenden Brandschutz?

Die Feuerwehr hat, grob gesagt, vier Aufgaben:

Schützen, Löschen, Retten und Bergen

Um der Feuerwehr den abwehrenden Brandschutz nicht unnötig zu erschweren, sollte

  • die Löschanlage in regelmäßigen Abständen auf Funktion geprüft werden.
  • ein Alarm- und Einsatzplan festgelegt werden. Dieser ist ein maßgeblicher Baustein, um im tatsächlichen Brandfall den Schaden soweit wie möglich zu begrenzen.

Was ist ein Alarmplan?

Der Alarmplan gibt Verhaltensregeln vor, die die Mitarbeiter einer Firma im Fall eines ausgelösten Alarms befolgen müssen.

Was ist ein Feuerwehrplan?

Der Feuerwehrplan ist ein wichtiges Mittel, um den abwehrenden Brandschutz der Feuerwehr effizienter zu gestalten. Er wird von Unternehmer und Feuerwehr gemeinsam erstellt und erleichtert der Feuerwehr im Ernstfall die Orientierung im Firmengebäude.

Zum Feuerwehrplan gehört ein Lageplan, in dem nicht nur besondere Gefahrenstellen eingezeichnet sind, sondern auch, falls vorhanden, alle Löscheinrichtungen. Der Feuerwehrplan, Unfallmerk- und Sicherheitsdatenblätter sollten so aufbewahrt werden, dass alle drei Dinge für die Feuerwehr jederzeit griffbereit sind, aber nicht verbrennen.

Ein weiterer wichtiger Bereich des abwehrenden Brandschutzes ist die Wahl des richtigen Löschmittels. Manche brennbaren Stoffe lassen sich nun mal nicht einfach so mit Wasser löschen. Aus diesem Grund wurden unterschiedliche Brandklassen eingeführt, die mit dem Buchstaben A bis F gekennzeichnet sind. Den Brandklassen wurden entsprechend geeignete Löschmittel zugewiesen.


Das könnte Sie auch interessieren: Kategorie Arbeitssicherheit – Brandschutz

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz