• 0228 955 0220

10 Tipps für die perfekte PowerPoint-Präsentation

© RF/Fotolia
PowerPoint-Präsentation richtig vorbereiten

Eine PowerPoint-Präsentation ersetzt natürlich nicht komplett eine gute Rede eines Vortrags, aber ist heute im Berufsleben eine wichtige und häufig eingesetzte Unterstützung. So werden Hören und Sehen miteinander verknüpft, wodurch sich der Inhalt beim Publikum wesentlich besser einprägen wird. Diese Verbindung funktioniert aber nur, wenn die PowerPoint-Präsentation gut durchdacht ist. Dazu sind mehrere Faktoren ausschlaggebend. Die folgenden 10 Tipps helfen, eine perfekte PowerPoint-Präsentation auf die Beine zu stellen.

Tipp 1: Anzahl der Folien der PowerPoint-Präsentation und der Faktor Zeit

Beachten sollten Sie, dass für jede Folie, die Sie zeigen, auch ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Denn die Zuhörer sollen und wollen den Inhalt erst einmal erfassen und dann auch verstehen. Wenn die Folie viel Text enthält, sollten Sie die Pause zur nächsten Folie etwas verlängern. Als eine Art Faustregel gelten etwa zwei Minuten Zeit pro Folie. In der Konsequenz bedeutet das, dass bei einer perfekten PowerPoint-Präsentation von etwa 45 Minuten Länge nicht mehr als 25 Folien gezeigt und erläutert werden.

Tipp 2: Größe des Textes

Wenn Sie vor der Wahl stehen, entweder ein Bild oder einen Text auf der Folie unterzubringen, dann ist ein Bild stets die bessere Alternative, weil es hilft, das Thema aufzulockern. Mitunter ist aber auch ein umfangreicher Text nicht zu vermeiden. Hier gilt es zu beachten, dass Sie für die Schrift eine Größe bestimmen, die auch vom entferntesten Platz zu lesen ist. Prinzipiell sollte keine Schrift unter 24 pt genutzt werden. Pro Folie sollten nicht mehr als 7 Textpunkte stehen. Bevor Sie diese Folie einblenden, hilft ein kurzes Anmoderieren, der Folientext kann so das eben Gesagte unterstreichen. Ganze Sätze und Absätze sind bei der PowerPoint Präsentation nicht empfehlenswert, besser sind hier Punktpassagen mit Schlüsselwörtern.

Tipp 3: Animation bei der PowerPoint-Präsentation gezielt einsetzen

Der wesentliche Vorteil einer perfekten PowerPoint-Präsentation ist die Animationsgabe. Texte, Grafiken oder Bilder werden genau dann eingeblendet, wenn sie benötigt werden. So bekommt der ganze Vortrag einen dynamischen Charakter, die Aufmerksamkeit der Zuhörer wird auf diese Art und Weise wesentlich erhöht. Wichtig ist es, dass die Animation effektiv eingesetzt wird und Sie sich für eine Art der Einblendung entscheiden. Bei ständiger Einblendung mit unterschiedlichen, wechselnden Effekten ist der Zuhörer überfordert. Eine Möglichkeit ist, den Text oder die Grafik hintereinander einzublenden, die Aussagen quasi in Häppchen zu präsentieren.

Tipp 4: Passendes Bildmaterial auswählen

Jede perfekte PowerPoint-Präsentation braucht themenbezogene Bilder, gern auch Grafiken, Tabellen oder auch Audio- und Videoeinblendungen. Die professionellen Möglichkeiten sind gerade bei einer Zielgruppe von Geschäftsleuten stets den einfachen Mitteln vorzuziehen. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Onlineplattformen, auf denen Sie sich lizenzfreies Bildmaterial für Ihre Präsentation beschaffen können. Sollten Sie auf Cliparts zugreifen, sollten Sie einerseits Motive verwenden, die nicht jeder auswählt, andererseits sollten Sie den Zuhörerkreis beachten.

Tipp 5: Angemessenes Verhalten des Vortragenden

Dem Verhalten des Vortragenden kommt eine große Bedeutung zu, hier steht und fällt auch der Erfolg der perfekten PowerPoint-Präsentation. Mit Ihrer Mimik und Gestik sowie Ihrer selbstbewussten, keineswegs überheblichen Körperhaltung sollten Sie unzweifelhaft den Zuhörern zeigen, dass Sie das Thema mit Leidenschaft und Begeisterung angehen und sich uneingeschränkt darauf freuen, diesen Vortrag zu halten. Beide Beine sind auf dem Boden, die Gestik mit den Händen sollte sich nicht oberhalb des Bauchnabels abspielen, denn oben am Körper werden die Hände eher als abwehrende Geste gedeutet. Der Stand sollte nicht zu breit sein, auch wenn gerade Männer dazu neigen. Als Richtwert gilt die Breite der Schultern.

Tipp 6: Blickkontakt zum Publikum während der PowerPoint-Präsentation

Lockerheit ist angesagt, wenn Sie nicht wissen, wohin mit den Händen, dann greifen Sie zu Ihren Karteikarten. Ein wichtiger Punkt ist auch der Blickkontakt zum Publikum. Hin und wieder ist auch ein Lächeln angebracht, so erreichen Sie die Zuhörer. Achten Sie darauf, Pausen zu machen, damit die Zuhörer auch Gelegenheit erhalten, den Stoff zu verarbeiten und zu verstehen. Gern können Sie auch ein paar gezielte Schritte in Ihr Auftreten einbauen, das fördert die Dynamik des Vortrags.

Tipp 7: Einsatz einer Fernbedienung

Wenn Sie die Wahl zwischen dem Schalten am PC oder Laptop und einer Fernbedienung haben, dann ist die Fernbedienung bei funktionierender Technik auf jeden Fall die bessere Lösung. Sie sind unabhängig und können auch mal ein paar Schritte gehen, wobei Sie dabei nicht übertreiben sollten.

Tipp 8: Auswahl der Schriftarten

Für die perfekte PowerPoint-Präsentation setzen Sie auf eine Schrift frei von jedwedem Schnörkel. Auch wenn die Times New Roman zu den beliebtesten Schriftarten hierzulande zählt, ist sie für diesen Zweck nicht so günstig wie die Arial oder die Tahoma. Hier sind die Buchstaben sauber und sehr gut lesbar. Bei der Schriftgröße sind Überschriften zwischen 36 pt und 44 pt optimal, während bei den einzelnen Punkten auf der Folien 24 pt bis 32 pt ausreichen. Letztlich soll jeder im Saal alles auf den Folien lesen können. So ist es sinnvoll, bei kleinen, schmalen Räumlichkeiten die Schrift größer zu wählen als bei einem breiten Raum.

Tipp 9: Was Sie beim Aufbau einer PowerPoint-Präsentation beachten sollten

Bevor Sie überhaupt mit dem Aufbau der Präsentation mit PowerPoint beginnen, sollten Sie in Erfahrung bringen, um welche Zielgruppe es sich bei den Zuhörern handelt und welche Erwartungen sie an Ihren Vortrag stellen. Die erste Folie sollte auf keinen Fall überladen sein, sie soll lediglich Eingangsinformationen vermitteln, die Ihre Begrüßungsworte visuell unterstreichen. Vermitteln Sie den Zuhörern bei Ihrer Vorstellung mit ein paar Fakten, dass Sie kompetent genug sind, zum gewählten Thema einen Vortrag zu halten. Der Einleitung mit dem Überblick über die Präsentation schließt sich der Hauptteil an. Hier werden jetzt die einzelnen Informationen erläutert, die von einer perfekten PowerPoint-Präsentation visuell unterstützt werden. Wichtig ist es, stets den Nutzen für die Zuhörer verständlich zum Ausdruck zu bringen, sodass das Interesse die gesamte Zeit über erhalten bleibt.

Tipp 10: Einsatz von einem Begleit- oder Notizheft

Ein Begleit- oder Notizheft für die perfekte PowerPoint-Präsentation kann wichtig sein, damit die Zuhörer sich Aufzeichnungen machen können und nach dem Vortrag das Wichtigste noch einmal Revue passieren lassen können. Hier entscheidet aber der Anlass, denn nicht in jedem Fall ist solch ein Heft auch angebracht. Wenn Sie das Heft verteilen, dann ausschließlich vor Beginn Ihrer Präsentation. Dabei sollten Sie die Zeit einplanen, dass die Zuhörer direkt nach dem Erhalt in diesem Material blättern.


Das könnte Sie auch interessieren: Datenschutz international – Datenschutztexte auf Englisch oder Französisch?

* Selbstverständlich können Sie den 150 Euro Gutschein sowie eBooks und Leitfäden auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 [r]evolution. Impressum | Datenschutz